OCC - Umbau eines Restaurants

OCC - Umbau eines Restaurants

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

Nach dem Brand und darauf folgendem Verkauf eines Restaurants in der Occamstraße in München wurde für die kleine Restauranteinheit ein verändertes Betreiberkonzept entwickelt, welches die direkte Anbindung der Gastronomieeinheit im Erdgeschoss an eine Disko im Untergeschoss vorsieht. 

Die beiden Einheiten sind durch eine interne Treppe miteinander verbunden, die je nach Wochentag geöffnet werden können. Beide Einheiten sind getrennt und in Kombination betreibbar. 

Die Gastroeinheit verfügt über eine zentrale Kücheneinheit, die sich selbstbewusst im Gastraum präsentiert. Der Sockel des Küchenblockes ist schwarz gefliest, der obere verglaste Bereich mit einem messingfarbenen Streckmetall verblendet. 

Bei der Entwicklung und Planung des Projektes wurde ein besonderes Augenmerk auf den Schallschutz gelegt, da sich direkt über dem Gastraum Wohnungen befinden. Zudem sieht das Betriebskonzept, durch die Kombination mit dem darunter befindlichen Club, ein erhöhtes Schallaufkommen auch zu späterer Stunde vor.

Daraus resultierte ein in Zusammenarbeit mit einem Schallschutzgutachter entwickeltes Konzept, welches eine komplett entkoppelte zweite Innenverkleidung an den Wänden und der Decke vorsah. Zudem wurden sämtliche Lüftungsleitungen gepuffert abgehängt und die Lüftungsleitungen mit Schalldämpfern versehen.


Projektdaten:
Auftraggeber: Pronesta GmbH, Helene GmbH
Ort: München Moosach
Realisierung: Oktober 2014 - Juni 2015
Eröffnung: Juni 2015

In Zusammenarbeit mit Cosima von Wulffen

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

 Foto Gunter Bieringer

Foto Gunter Bieringer

OCC - Umbau zu einem Club

OCC - Umbau zu einem Club

Zukunftsstudio „Perfektion und Underground“ und Wanderausstellung „Auf dem Weg zur Stadt als Campus“

Zukunftsstudio „Perfektion und Underground“ und Wanderausstellung „Auf dem Weg zur Stadt als Campus“